Ein Schulkamerade benutze noch bis zum letzten Jahr in der Schule einen Füllfederhalter, während alle lässig mit dem Kugelschreiber ihre Notizen machten.
Es war damals nicht mehr modern genug, einen Stift zu benutzen, den man am ersten Schultag fest zwischen den Fingern hielt. So ähnlich bemerkte auch ich seine Wahl. Ganz unbedacht und ohne Sinn für Ästhetik.
Er antwortete mir, dass ein Kugelschreiber den Verlust der eigenen Handschrift fördert, ein Füllfederhalter die eigene Handschrift hingegen erhält.

Ein Jahr später sehe ich die Welt schon anders. Denn ich finde: Eine Schrift ohne Identität, ist wie ein Körper ohne Seele. Er könnte jedem und keinem gehören.

Letztes Jahr bekam ich auf der Buchmesse Nelkentinte für einen Füllfederhalter geschenkt. Heute habe ich ihn ausprobiert und mich selbst von einer neuen Seite kennengelernt. Was ist mit dir?

Advertisements