Das meisterhafte Gebilde des mexikanischen Ingenieurs und Architekten Luis Barragan, welches sich an der Farbpalette der Welt bedient, wurde als Haus und Atelier genutzt.
Es ist ein Entwurf der Moderne, das durch seine minimalistische Struktur ein Bruch der Tradition darstellen könnte, diesen aber nicht unternimmt, denn das Einkehren der Farbelemente der städtischen Umwelt führt zu einer Zusammenführung von Moderne und Tradition. Diese Umsetzung eines visionären Gedankens wurde selbst in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.
Es ist ein Gedanke, der im Jahre 1947/1948 in der mexikanischen Stadt Tacubaya verwirklicht wurde.

“Any work of architecture that does not express serenity is a mistake”. Luis Barragan

Es sind nicht nur seine Werke, sondern viel mehr gar die Person Barragan, der eine der kontroversesten Entwicklungen durchläuft: Vom Ingenieur zum Künstler.

Auch in seinen weiteren Werken fasziniert das Spiel der Farben und die Harmonie zwischen Moderne und Tradition. Denn “Fountain” wirkt wie eine Erweiterung des Peristylhauses des klassischen römischen Wohnhauses.

Advertisements