Tags

, , ,


Joy Danalane. Um ehrlich zu sein habe ich das erste Mal im November diesen Jahres auf dem Konzert in Frankfurt ihre Musik lernen geliebt. Weil ich sie mir angehört habe. Manchmal ist es einfacher mit der Liebe als man glaubt. Und schöner.
Im Mousonturm durfte ich der Soulsängerin zuhören, mich von ihrer Stimme berühren und begeistern lassen, wie lange nicht. Menschen sprechen den ganzen Tag, nutzen Worte, um zu kommunizieren. Aber zu oft verletzen sie dich mit Worten, als singend, wie traurig die Worte auch sein mögen, statt dir Freude zu bereiten. Es sind Glücksmomente, die das Leben lebenswert machen. Musik, die von Menschen mit Instrumenten und der eigenen Stimme kreiert wird, ist eine der Künsts, die das Leben verschönern, weil sie uns helfen.
Besonders gefällt mir das Lied “nie wieder, nie mehr” mit Julian Williams.

Joy Denalane – Nie Wieder, Nie Mehr feat. Julian Williams from Nesola on Vimeo.

Gedreht wurde der Clip in Didyma, meinem 2.Wohnsitz, der Ort, an dem ich jedes Jahr den Sommer verbringe. Joy verleiht diesem Tempel eine neue Bedeutung.

"Das eingestürzte Haus wirft seine Schatten über uns
Hier steh ich und frag mich, wie konnte das passieren
Seh unser Fundament verschüttet unter grauem Dunst
Auch wenn der Schmerz nicht vorbei ist, lass mich dich hinter mir"

Für mich bleibt der Tempel eins, das Lied eins. Jedes für sich spricht seine eigene, im Lied eine gemeinsame. Das Lied wird mich immer wieder verlassen, wenn ich nicht die Worte empfinde. Ich werde darauf zurückgreifen, wie ich jedes Jahr auf den Tempel zurückgreife. Wenn ich erinnert werden will oder vergessen möchte.

(Bilder:M.Toprak/ A.Toprak)

Vielen Dank Claudio von iheartberlin.de und Kristin von K-MB für den unvergesslichen Abend!

Advertisements