Wer keine Träume hat, hat aufgehört zu leben. Wer Träume hat, der höre auf die Stimme im Herzen, und lasse sich nicht beirren von den dumpfen Tönen der Außenwelt. Von den dumpfen Tönen der Enttäuschung und Bitterkeit. Hast du Träume, erkenne jeden Schritt als Schritt zur Annäherung an deine Träume. Nenne sie nicht Ziel, ein Ziel ist nicht mehr wert als Geld. Nenne sie Träume, so sehr dich auch andere belächeln mögen. Sei es unbedeutend für die Welt draußen, kannst du für dich selbst lächeln ohne in den Spiegeln sehen zu müssen, kannst du dir selbst entgegen lächeln und jedem Fremden, so folge deiner inneren Stimme.

Advertisements