Neid mag sich innerlich nicht gut anfühlen. Wie ein schwerer Stein liegt er in unserem Körper, verbreitet sich darin wie ein unaufhörlicher Nebel, der unsere Zukunft versperrt. Aber Neid ist ein großartiges Gefühl, um seine tiefsten Wünsche und Schwächen herauszufinden. Begegnet man Menschen, die man beneidet, begegnet man einem eigenen Ich, das sich nach jenen Stärken, Erfolgen und Menschen seht. Es ist also der Moment, indem wir begreifen, was uns selbst fehlt. Es ist daher im Grunde genommen der beste Weg, heraus zu finden, woran man an sich selbst arbeiten muss. Freut euch, wenn ihr in Etappen neidisch seid, aber tut alles dafür, um es nicht zu sein. Seid ihr es wieder, freut euch erneut darüber, arbeitet an euch und eurem Leben, geht euren Wünschen und Lieben nach. Statt das Leben der Anderen zu beobachten, erlebt selbst alle Ziele, die ihr euch setzt.

Advertisements